Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Gemeindeportrait

Das Einzugsgebiet der Gemeinde Herzogenbuchsee erstreckt sich von Deitingen über Niederbipp bis in die Buchsiberge und von Wynigen bis Bützberg.

  • Unsere hübsche Kirche wurde 1985 erbaut und bietet 200 Plätze.
  • Die Gottesdienste werden von einem Chor oder einem Orchester musikalisch umrahmt
  • Mit sieben ehrenamtlich tätigen Amtsträgern werden die rund 200 Mitglieder unserer Gemeinde versorgt.

Die Gemeinde Herzogenbuchsee gehört zum Bezirk Bern-Nord.

Kurzchronik der Gemeinde

Am 15. August 1915 empfing Moritz Bärtschi in Oftringen durch den Apostel Bischoff, dem nachmaligen Stammapostel, das Sakrament der Heiligen Versiegelung. 1919 wurde er ins Priesteramt gesetzt. In das Jahr 1919 fällt auch das eigentliche Gründungsdatum der Gemeinde Herzogenbuchsee. Als erster Vorsteher diente er in der Gemeinde über vierzig Jahre.

Die kleine Gemeinde wuchs ständig. Auch aus den umliegenden Orten kamen Menschen zum Gottesdienst. 1922 zählte die junge Gemeinde annähernd fünfzig Seelen. Im Jahre 1923 wurde eine neuerbaute Kapelle an der Oberfeldstrasse bezogen.

In den zwanziger Jahren wurde von Herzogenbuchsee aus das Zeugnis vom wieder aufgerichteten Apostelamt nach Madiswil, Rohrbach und Huttwil und auch in den Norden getragen und brachte dort Früchte. Bei der Gründung der Gemeinde Riedtwil im Jahre 1938 konnten mehr als vierzig Mitglieder zu der jungen Gemeinde gezählt werden. Auch in Wiedlisbach wurde eine Gemeinde gegründet.

1980 konnte das sehr günstig gelegene Gelände der ehemaligen Gärtnerei Flückiger als Bauplatz erworben werden. Nachdem am 5. November 1984 der erste Spatenstich erfolgen konnte, ist diese schöne Kirche nach nur einjähriger Bauzeit fertiggestellt worden.